Programm
 
 

1. Tag: Sonntag, 03.08.2014

Linienflug von Zürich nach London/Heathrow. Fahrt nach Woodstock und Besichtigung des barocken Blenheim Palace und seinen Gärten, Heim des 11. Herzogs und der Herzogin von Marlborough und der Geburtsort von Sir Winston Churchill. Führungen durch die Prunkgemächer, die eine erstaunliche Sammlungen von Porzellan, Portraits, Möbeln und Gobelins beherbergen. Danach Weiterfahrt in die Universitätsstadt Oxford: Hotelbezug für drei Nächte.












2. Tag: Montag, 04.08.2014

Ausflug in das Herz Englands, die Cotswolds. Spaziergang im idyllischen Stow-on-the-Wold mit seinen typischen honiggelben Bruchsteinhäusern und der für die hölzerne Nord-Tür berühmten St. Edward’s Church, die zwischen dem 11. und 15, Jh. errichtet wurde. Weiterfahrt zu den Ruinen von Hailes Abbey, eine der letzten mittelalterlichen Zisterzienser-Mönchsabteien in England, 1245 oder 1246 gestiftet von Richard von Cornwall. Danach Besuch von Snowshill Manor and Garden, einem typischen Arts and Crafts-Haus und Garten, den der Architekt Charles Wade in 35-jähriger Arbeit aufgebaut hat. Alle Gartenbäume, Treppen und Mauern sehen mit Haus und Umgebung eine Einheit ein. Der melonenfarbige Sandstein leuchtet honigfarben, wenn er von der Sonne angestrahlt wird.













3. Tag: Dienstag, 05.08.2014

Oxford: Gang durch die Altstadt, für die der Dichter und Kulturkritiker Matthew Arnold aufgrund ihrer harmonischen Architektur den Namen „city of dreaming spires“ prägte. Besuch des Christ Church College, das sowohl eines der fast 40 Colleges in Oxford, als auch der Name der Kathedrale der anglikanischen Diözese Oxford ist. Kardinal Thomas Wolsey nutzte im 16. Jh. seinen Einfluss als Lordkanzler, um die Erlaubnis für die Gründung eines neuen Colleges in Oxford zu erhalten, begonnen wurde mit dem Bau 1525. Führung durch „The Hall“, die Gemäldesammlung, die Gärten und die Kathedrale. Führung in der Duke Humphrey’s Library, dem ältesten Leseraums der Bodleian Library und allgemein bekannt geworden durch die Harry-Potter-Verfilmungen.













4. Tag: Mittwoch, 06.08.2014

Fahrt vorbei am White Horse Hill bei Avebury (das dort angelegte Scharrbild eines Pferdes gilt als das älteste Englands) in die hügelige Landschaft zwischen den Mendip Hills, Salibury Plain und den Cotswolds nach Bradford-on-Avon: Gang durch die kleine alte Marktstadt mit Besichtigung der Church of St. Laurence (erbaut 700, erweitert 1000), der Pfarrkirche Holy Trinity aus dem 12. Jh und der Town Bridge aus der Zeit der Normannen. Danach Weiterfahrt nach  Bath, einer der schönsten Städte Englands und UNESCO-Weltkulturerbe: der Ort war schon in römischer Zeit Kurort und ist einer der reizvollsten Städte Englands: Besichtigung der Überreste der römischen Bäder und der Abteikirche mit ihrem prächtigen Fächergewölbe. Hotelbezug in Bristol für drei Nächte.











5. Tag: Donnerstag, 07.08.2014

Ausflug nach Wells: Besichtigung der Kathedrale, vielleicht der vollkommenste und schönste Sakralbau Englands. Anschließend nach Glastonbury, der sagenhaften „Insel Avalon“, der vermuteten Grabstätte König Artus’: Besichtigung der Glastonbury Abbey, der „berühmtesten Ruine Englands“. Gang durch die Innenstadt mit ihren skurrilen kleinen Läden, die alles verkaufen, von Heilkristallen, Kuchen bis zu Cider.




















6. Tag: Freitag, 08.08.2014

Ausflug nach Cardiff: Besuch des im Herzen der Stadt gelegenen Castell Caerdydd mit annähernd 2000-jähriger Geschichte, die bis auf die Ankunft der Römer im 1. Jh. nC zurück geht. Fahrt nach St. Fagans und Besuch des Welsh Folk Museum, das mit seinen Häusern, Werkstätten und einem keltischen Dorf viel aus der Vergangenheit erzählt. Danach Bootsfahrt in der Cardiff Bay.















7. Tag: Samstag, 09.08.2014

Fahrt zum Flughafen Heathrow nach London und Rückflug nach Zürich.


Programmänderungen aus technischen Gründen vorbehalten.


Da wir manche Strecke zu Fuss zurücklegen werden (Stadtrundgang in Oxford, Blenheim Palace, ...) empfiehlt sich bequemes Schuhwerk. 


Grundsätzlich steht die Reise allen interessierten Personen (nicht nur Mitgliedern der Pfarrei St. Niklaus) offen. Um die Reise wirklich geniessen zu können, ist es gut, wenn das Gehen keine allzu grossen Probleme macht.

Wir freuen uns auf viele Interessierte.


Übrigens: Das englische Essen ist besser als sein Ruf...




Programm England 2014.pdf